Analysieren
 
Simulieren
 
Optimieren
 
Automatisch setzen
Automatisches Setzen und Analysieren in Ihrem OnlineCasino
Hauptseite Dokumentation Beispieleinstellungen Download Goodies User-Forum   Bestellen Kontakt
 
Allgemein
Das Hauptprogramm
Erste Schritte
Bedienung
Der FavoritenDialog
Module
PosMarker
Setzer
Permanenz-Limiter
Progressionen
Player-Limiter
Haupt-Module
Permanenzanzeigen
Analysen
Signale
Player
Tools
System
Die Casinos
Casinos
Control-Center
Simulator
Sonstiges
Liste aller Module
UserForum
VersionsHistory
Progressionen
Allgenein
Übersicht
 
Module
Gleichsatz
Stufen
Martingale
d'Alembert
Beresford
Guetting
Guthaben
Labouchere
Blocktilgung
PlusEins
Hollandaise
StepBack
StepBack-Extended
Proggy-Boss
Kombi
NoseCutter
Verteilung
Separate
SuperStep
 
 Multihit
Modul-ID: 1021   Modul-Typ:Progression Als Vollversion entalten: Mietversion   Kaufverion:   Preis: 10,00 € Erwerben

Dokumentation - Progression - Separate
Kurzinfo
Die "Separate"-Progression betrachtet die gesetzten Positionen nicht als Ganzes, sondern jede für sich.

Jede im Verlaufe einer Session gesetzte Position erhält ihre eigene Progression, die nur für sie zuständig ist.

Im Verlaufe des Spieles können je nach Einstellung einzelne Positionen vom Setzen ausgenommen werden (gesperrt), oder einzelne Progressionen wieder zurückgesetzt (Reset) werden.

Mit ihr ist es u.U. möglich lange Verlustphasen durchzustehen ohne einen großen Kapitalbedarf zu beanspruchen.

Ihre Grenzen hat diese Art der Progression wenn sehr Lange Verlustphasen in Folge kommen. (Aber das tötet wohl fast jedes System)

Vorteile bringt diese Progression vorallem, wenn mehrere Positionen im Verlaufe einer Session gesetzt werden, und diese eine höhere Gewinnausschüttung haben als deren Einsätze, da dadurch der Verlust einzelner Positionen aufgefangen werden kann.

Wie funktioniert sie?
Angenommen wir spielen immer das Aktuelle Dutzend nach, mit dem Gewinnziel +1.
Fällt Nun D1 - D 3 - D1 - D2 - D1, so hat man 5x verloren und ist in seiner Progression dadurch in der 5. Stufe mit dem entsprechenden Kapitalbedarf.

Anders die Seperate. Sie betrachtet jedes der gefallene Dutzend einzeln. Jedes Dutzend bekommt eine eigene Progression, Sodas in unserem Beispeil Das D1 in der 3. Stufe wäre (es ist 2x gefallen), und D2 un D3 jeweils in der 1. Gerade bei langen Ausbleiben des Gewinnsatzes spielt sie Ihre Vorteile aus, jedoch ist auch sie kein Allheilmittel. Ab einer bestimmten "Kritischen Masse", geht auch diese gnadenlos baden.

Am besten ist sie geeignet für Chancen, die ein mehrfaches des Einsatz als Gewinn bringen, also ca. TransSimple aufwärts. Da sie so eingestellt werden kann, das sobald ein Plus herausgekommen ist, alle Progressionen auf den Anfangszustand zurückgesetzt werden können. Das schmälert zwar den Gewinn, kann einen aber u.U. auch vor dem Totalverlust retten.
Viel kann mit den Einstellungen erreicht werden, Sodass man einiges herumtüfteln muss.
 
Festlegen der Progression

Hier legen Sie die Progression fest, die für alle zu setzenden Positionen gleich ist.
Wie in der IconLeiste üblich können Sie durch das Klicken auf da Favoritensymbol jede vorhandene Progression auswählen, und durch Klicken in den freien Bereich die Einstellungen dazu ändern.

Wichtig:
Zu beachten ist, das sie die Progressionen unterschiedlich verhalten, wenn das Kapital zurückgesetzt wird. Deshalb hängen einige Einstellungen des Kapitals stark von der verwendeten Progression ab. (einige beziehen das aktuelle Kapital in die Berechnung des nächsten Satzes mit ein, andere nicht.

Die Anzeigeliste
Einen großen Raum nimmt die Anzeigenliste ein. Hier werden alle bereits gefallenen Positionen angezeigt mit samt ihren wichtigsten Infos.
Fängt ein Player neu an zu setzen, so weiß die Progression noch nicht, welche Positionen im Laufe der Strategie gesetzt werden (wir wissen es ja selbst nicht, wenn wir z.B. sagen Setze die TP die in den letzten 10 Runden 2x kam. - Welche das sein werden ergibt sich ja erst)
Deshalb ist die Liste am Anfang noch leer.
Mit jeder neuen Chance die fällt, wird sie erweitert. Auch erhalten Sie neue eine Kopie der Masterprogression, die von nun an für sie zuständig ist.
Die wichtigsten Spalten sind wohl die Spalte Verlust und die Anz. (Anzahl). sein. Dort wird angezeigt, wie weit eine Position "hinten" liegt, und wieoft gesetzt wurde, ohne das ein Gewinn eintrat.
Die Position, die aktuell gesetzt wird, erscheint grün unterlegt, gesperrte Positionen werden rot durchgestrichen dargestellt.
 
Das Sperren von Positionen
Laufen Positionen "besonders schlecht" so können diese von dem weiterem Setzen ausgenommen werden (sperren).
Wird die Progression bzw. der Player als Ganzes zurückgesetzt, so werden auch alle Sperrungen wieder aufgehoben.
Maximale Sperrungen Wieviel Positionen dürfen maximal gesperrt werden?
Sperren ab Verlust
Wurde der hier eingestellte Verlustwert erreicht oder überschritten, so wird diese Position gesperrt
Sperren ab Fehltreffer
Jede Position die gesetzt wird, wird gezählt. Trifft sie, wird der Zähler auf 0 gesetzt. Übersteigt die Anzahl dieser Fehltreffer den hier angegebenen Wert, so wird diese Position ebenfalls gesperrt.
Im unterem Bereich "Optionen" finden sich Einstellungen, die die Art und Weise, wie mit den Sperrungen umgegangen wird, beeinflussen.
 
Reset der Progressionen
Unter Umständen kann es sinnvoll sein, einzelne Positionen ehe sie zuviel unheil anrichten in Ihrer Progression zurückzusetzen. Man verliert dadurch zwar Kapital, aber - je nach Strategie - haben die anderen Positionen evtl. dieses Manko schon ausgeglichen
Reset ab Verlust Erreicht oder übersteigt der Verlust den hier eingestellten Wert, wird Ihre Progression zurückgesetzt
Reset ab Fehltreffer
Traf eine Position mehrmals in Folge nicht, Sodas der hier angegebene Wert erreicht ist, wird auch Ihre Progression zurückgesetzt.
 
Die Sperr-Optionen
Je nach Strategie kann es wichtig sein, wie mit welcher Priorität die Sperrungen vollzogen werden, und ob eine Freigabe erfolgen soll. Dieses zu verfeinen ist Aufgabe dieser Optionen.
Diese Optionen spielen besonders dann eine Rolle, wenn nur eine bestimmte Maximalanzahl an Sperrungen vorgegeben sind, aber mehr Positionen gesperrt werden müssten.
Höchste zuerst Die Positionen mit den jeweils höchsten Werten (Verlust oder Fehltreffer) werden zuerst gesperrt.
Verluste zuerst sperren
Die Verluste haben Vorrang, erst danach erfolgt das Sperren nach Fehltreffern. Ist diese Option nicht aktiviert, so haben die Fehltreffer vorrang.
Entsperren wenn Treffer
Gesperrte Positionen werden mit 0 Euro gesetzt (also nicht gesetzt). Trifft eine gesperrte Position, so wird die Sperrung wieder aufgehoben.
Bei entsperren Kapitalreset Wurde eine Sperrung aufgehoben, so wird das aktuelle Kapital in der Liste zurückgesetzt. (Dies kann je nach verwendeter Progression auch auf diese einen Einfluss haben)
Bei Entsperren Progressionsreset Wurde eine Sperrung aufgehoben, so wird die Progression der entsprechenden Postion zurückgesetzt.
 
Unterbrechen der Progressionen
Da anders als bei "normalen" Progressionen, mehrere gleichzeitig am arbeiten sind, gibt es kein direktes Ende dieser Progression. Dies wird aber u.U. benötigt, damit der Player wieder auf das Signal warten kann.
Hier können sie vorgeben, unter welchen Umständen die Progression unterbrochen werden soll.
Treffer Sobald eine Chance getroffen wurde
gesperrter Treffer
Wenn theoretischer Treffer auf eine bereits gesperrte Chance erzielt wurde
ProgReset
Wenn die zugrundeliegende Progression selbst beendet ist